Karnevalsmodus an!

Geschrieben von calphiko am Montag Februar 17, 2020

Oh, du glorreichste Zeit des Jahres! In welcher man nachts aus dem Schlafe fährt, da das Klappern der Rolladen wie ein „Dadam“ vom Schlagzeuge klingt und man unwillkürlich, gar instinktiv, einen Tusch zu spielen sich bereit macht...

Oh herrliche Zeit, die du uns Jahr um Jahr gelehrt hast, bis zum Wadenkrampfe strammzustehen, wie wohl ist uns ob deiner Wiederkehr.

Jawohl, der Karneval hat uns zurück. Was am vorvergangenen Samstag mit der Neuauflage unseres Mitsingkonzerts im Gasthaus begann, ist noch lange nicht vorbei. „Länger….Länger, wir spielen dies Jahr mal was länger.“

Aber der Reihe nach, am letzten Samstag also Mitsingkonzert. Was soll man dazu noch schreiben? Wer da war, startet unvermeidlich heiser in  die heiße Phase des Karnevals; was uns selbst angeht, würde ein  Saunier-Fachmann wohl von gepflegtem Anschwitzen sprechen. In gewohnt pausenarmer Manier konnten wir unser BestOfKölscheTön zur bestmöglichen Vorbereitung nutzen, unterstützt vom - ebenfalls wie  gewohnt - hervorragend aufgelegten Publikum. An Einzelheiten erinnert sich der Autor dieser Zeilen kaum mehr, das Wort „Brings“ fiel relativ häufig, Visitenkarten wurden lautstark angefordert und insgesamt klang  es sehr sehr geil. Das muss als grobe Beschreibung an dieser Stelle ausreichen, zur eigenen Inaugenscheinnahme wird es mit Sicherheit im nächsten Jahr wieder Gelegenheit geben.

Es folgte, am gestrigen Sonntag, mit der Herrensitzung der KG Attendorn eine traditionelle - wahrscheinlich schon eher dem Brauchtum  zuzurechnende - Veranstaltung. Wie oft wir jetzt schon hier waren, wissen wir selbst gar nicht mehr so genau. Wie immer war’s eine tolle Veranstaltung, bei der vor allem das diesjährige Attendorner  Karnevalsmotto sein Fett weg bekam. Bei dem diesjährigen Niveau, trauen selbst wir uns einen Vorschlag fürs kommende Jahr zu:

„Auch 2021, liebe Narren, kommen die Brandstifter wieder - mit  Gitarren.“

Tätäää Tätäää Tätääääää!

„Und nu?“ Würd da unser Oma fragen. Na, kurz ausruhen und dann mit voller Kraft in den Wahnsinn des Großsonntag-Wochenendes! Am Samstag Abend steht zum zweiten Mal die Prunksitzung der KG Heggen auf dem Plan. Nach letztem Jahr freuen wir uns wie Bolle. Umso mehr, als dass Heggen sich nach unserer Premiere 2019 entschieden hat, uns 2020 auch direkt für den Großen Karnevalistischen Frühschoppen am Sonntag Morgen da zu behalten.

Eine große Ehre und eine Herausforderung, der wir uns gern stellen. Eigentlich kann man da direkt in der Halle übernachten… also keine Sorge liebe Heggener! Falls es in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der Halle flackert, sitzen nur die Brandstifter einmütig ums Lagerfeuer und braten ihre Bohnen. Wer vor halb elf in der Halle ist, wird hiermit gebeten, auf den Tischen schlafende Bassisten einfach zu ignorieren. Gläser können bedenkenlos auf allen waagerechten Musikern abgestellt werden.

Sonntag Abend dann todmüde ins Bett? Schön wäre es. Stattdessen: Auf zum Aufbau nach Ennest, wo wir dann Montagabend die Prunksitzung begleiten.

Mein lieber Herr Gesangsverein, das wird ein Ritt. Wir bitten an dieser Stelle ausdrücklich darum, auf die sonst als Fan-Wurfgeschosse üblichen Unterwäschebestandteile zu verzichten und uns stattdessen orthopädische Stützstrümpfe zukommen zu lassen.

Wir freuen uns auf das Narrenvolk in Heggen und Ennest! Wohlan, lasset die Spiele beginnen.